Abruzzen – Wälder, Wölfe und der südlichste Gletscher Europas

Unterwegs in einem der ältesten Nationalparks Europas, als Bilungsulaub anerkannt

 

Der Abruzzen Nationalpark ist einer der ältesten Nationalparks in Europa. Dank seiner frühen Gründung und der Abgelegenheit haben sich hier ausgedehnte Wälder und naturnahe Tallandschaften erhalten. Sie ermöglichten Wölfen und Bären das Überleben, während im übrigen Zentraleuropa ausgerottet wurden. Von den Abruzzen konnten sich besonders die Wölfe wieder im Zuge modernen Natur- und Artenschutzes wieder bis zu den Alpen ausbreiten. Auch der Bereich „sanfter Tourismus“ wurde in den Abruzzen schon sehr früh gefördert. Der Bildungsurlaub zeigt beispielhaft wie in einer wirtschaftlichen Randlage Ökonomie und Ökologie in Symbiose leben können. Der geschichtliche Hintergrund des Gebietes vom Stauferkaiser Friedrich II bis zur Faschistenzeit unter Mussolini zeigt die Anfänge eines geeinten Europas bis zu den politischen Absurditäten eines multinationalen Faschismus. Exkursionen und Wanderungen (gelegentlich anstrengend und nur für trittsichere Bergsteiger geeignet) bis zum höchsten Gipfel des Apennin (Gran Sasso d’Italia, 2912 m) und Besichtigungen der Einrichtungen im Nationalpark etc. führen durch zwei Italienische Nationalparke. Paro Nazionale d‘ Abruzzo und Parco Nazionale Gran Sasso. Beginn und Ende der Reise in Rom.

 

Termin:

Reisepreis:

Ausgangspunkt:

Leistungen:

Mindestteilnehmerzahl:

Voraussetzungen:

Zusatzkosten:

18.6. - 25.6. 2017(8 Tage)

? €

Rom

meine Führung, Übernachtung in Gasthöfen, einer Burg und Hütten, jeweils mit Halbpension

10 Personen

mittelschwere Wanderungen. Kurze Stücke drahtseilversichert, Geröll. Gehzeiten bis zu 6 - 7 h

 

Anmeldung nur über den Veranstalter: Bildungsakademie des Landessportbundes Hessen, Rückfragen gerne direkt an mich.

www.sport-erlebnisse.de

Otto Fleck-Schneise 4

65185 Frankfurt

kheyer@sport-erlebnisse.de

Tel.: 069/6789-452